Drachen, Kürbis, Fledermaus, bunt ging´s zu in unserm Haus

Die Herbstferien 2020 in der Schulkindbetreuung starteten dieses Jahr mit Lockdown-Agenten, die den Auftrag hatten ein Gegenmittel zu finden, damit die Welt gerettet werden kann. Geheimschriften mussten in einem Labor entschlüsselt und Rätsel gelöst werden. Mit vielen spannenden Aufgaben schaffte das 8-köpfige Agententeam die Rettung 8 Minuten und 35 Sekunden vor Ablauf der Lockdown-Zeit.

Das Ingersheimer Schillerkino öffnete seine Pforten und zeigte „Rocca verändert die Welt“ und „Die kleine Hexe“. Der Kreativbereich erwartete uns mit vielen abwechslungsreichen Angeboten. Fledermäuse aus Klorollen flatterten munter durch die Räume und bunte Gruselwindlichter erhellten den Raum. Drachen aus bunten Eisstielen wurden steigen gelassen und Kastanienflieger wirbelten durch die Lüfte. Mobile mit Gespenstern, Kürbissen und Fledermäusen schmückten unsere Fenster. Luftballons, mit Mehl gefüllt und Wollhaaren geschmückt, putzten sich zu Halloweenknautschgeistern heraus.

In der Schulküche waren die Kinder auch wieder sehr aktiv. Gemeinsam kochten sie Schokopudding und Wurmglibber. Aus dem Backofen kamen gruselige Halloweenkekse und warteten darauf aufgeknabbert zu werden und ihren Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln ließen sich die Ganztageskinder beim Imbiss schmecken.

Mit Kastanien beschäftigten sich die Mannschaften „Apfel“ und „Kürbis“. Bei Weitwurf, Zeitsammeln und Kastanien schätzen gab es spannende Wettkämpfe.

Spontan ließen die Kinder aus Bauklötzen eine gigantische Dominoschlange entstehen, die durch zwei Gruppenräume wanderte.

Kürbisse wurden fachgerecht ausgehöhlt und in Geisterleuchten verwandelt. Auch die Entspannung kam nicht zu kurz. Der Wellnessbereich öffnete seine Pforten und bei leiser Musik rollten die Massagebälle über Rücken und Füße. Der Massagestuhl kam zum Einsatz und völlig entspannt „schwebten“ die Kinder danach durch den Raum. Zum Abschluss der Woche gab es am Nachmittag noch eine Halloween-Disco. Als Hexen, Katze und Fledermaus verkleidet ging es rund um die Tische bei fetziger Partymusik. Der Gruselimbiss lud ein, Blutfinger und Wurmglibber zu schlemmen. Zum Abschluss konnten wir auf unserem Sitzsack auch noch Spukgeschichten lauschen.

In dieser Woche haben wir mal wieder das Mittagessen gemeinsam in der Schulküche und  einem Gruppenraum eingenommen. Das Betreuungsteam hat uns mit leckerem und abwechslungsreichem Essen bekocht.


Wieso, weshalb, warum

….. ist die Ferienbetreuung schon wieder um?

Drei Wochen Schulkindbetreuung in den Sommerferien 2020 sind ruckzuck verflogen. Es gab viele Aktivitäten und bis zu 60 Kinder tummelten sich in manchen Wochen in unseren Räumen oder auf dem Schulhof.

1.Woche: Die Freude war riesig, dass es endlich wieder los ging! Es waren schon einige zukünftige ErstklässlerInnen da. So wurden erstmal die Gruppenräume erkundet und Kennenlernspiele verhalfen dazu, sich die Namen aller zu merken. Die Toilette im Dachgeschoss bekam mit bunten Bakterien, Viren und Handabrücken eine neue Deko. Sie nennt sich nun nette Toilette.

Zwei Gruppen beschäftigten sich mit ihren Sternzeichen und dem passenden Aszedenten. Hier war das Staunen groß, welche tollen Eigenschaften doch jedes einzelne Kind mitbringt. Im Kreativbereich war Ton im Angebot.  Eichhörnchen, Schiff mit Insel, eine Pizza, Bäume, sogar Grüße aus Hollywood wurden getöpfert. Die Kinder waren mit großem Eifer dabei und freuten sich ihre Schätze, nach dem Trocknen, mit heim zu nehmen.

Aus Perlen und Blüten entstanden bunte Schlüsselanhänger. Plötzlich waren auch noch die Krabben los, denn aus bemalten Muscheln und Pfeifenputzern wurden sie „zum Leben“ erweckt.

Mit Holzbausteinen bauten die Kinder Ställe für Pferde und andere Tiere. Fahrzeuge erhielten eine große Parkgarage und auf der gebauten Eisenbahn ließen die Kinder sämtliche Züge fahren.

Auch sehr sportlich ging es diese Woche zu. Beim Kegeln ging es heiß her, und jeder wollte alle Neune umwerfen. Mit Rollbrettern ging es unter Tischen durch und über Hürden. Viele Runden alt bekannter Spiele, wie Himmel und Hölle, Fischer welche Fahne weht heute und …. wurden bis zum Umfallen gespielt. Am Nachmittag starteten Wasserspiele und die gefüllten Spritzen sorgten dafür, dass alle Kinder und das Team dazu gleichmäßig durchnässt waren.

In der Schulküche wurde für den Imbiss gemeinsam gebacken. Es gab pikante Schneckennudeln und Miniwaffeln mit Traubenquark.

Das Ingersheimer Schillerkino öffnete seine Pforten und zeigte „Pipi Langstrumpf“

Ein Highlight der Nachmittagskinder wäre sicherlich der Ausflug in den Klettergarten nach Hessigheim gewesen. Leider fiel er dem Regen zum Opfer. Unser Profi-Trainer Christian hatte sich aber gleich einen Plan B ausgedacht. Er baute eine Seilrutsche im Holzhaus des großen Spielplatzes vor Ort und als der Regen aufhörte, durften die Kinder auch noch am großen Spielturm professionell angeseilt hinaufklettern. Die Kinder waren wirklich mutig und alle überwanden ihr anfänglich „mulmiges Gefühl im Bauch“ (Aussage eines Kindes) und erklommen das Klettergerüst. Vielen Dank lieber Christian für dieses besondere Erlebnis.

2.Woche: Nachdem sich die Kinder mit Fitnessübungen aufgewärmt hatten, ging es weiter mit Bewegung bei „Der nette Chinese, Peng, High five“ und anderen Spielen. Zwei Gruppen starteten zu ihrer Naturralley. Auf dem „Wengertsweg“ waren viele Aufgaben zu lösen, wie Obstpuzzle, Körnerrätsel und Schildersuche im Schmetterlingsgarten. Nachdem eine Ralleygruppe den Treffpunkt Wendeplatte übersehen hatte, musste sie erst wieder von ihrer Rast an der Aussichtsplatte zurückgeholt werden. Erst dann konnten die letzten Spiele und Rätsel auf dem Rückweg starten. Dschungel-Schnick-schnack-schnuck und das „kotzende Känguru“ bildeten den Abschluss. Der Regen ereilte uns Gott sei Dank erst zum Schluss.

Nachmittags feuerten sich die Kinder beim Tischvolleyball lautstark an. Sogar mit einem Megafon wurden dieses Mal die spannenden Fights kommentiert.

Die Eisdiele in Pleidelsheim erwanderten sich zwei Gruppen und schlemmten dort gemeinsam ihre ausgesuchten Eiskugeln. Sport und Spiel stand die ganze Woche immer wieder auf dem Programm. Mal mussten die Kinder ihre Balance auf der Slackline halten, mal gab es Wassertransporte beim Bobbycar-Parcour. Im Kreativbereich entstanden Muschelmobile und die Kinder kneteten aus Salzteig Blüten und Schilder, die mit duftenden Kräutern verziert wurden. Aus Steinen zauberten sie Herzen, Schneeflocken und vieles mehr. Die glitzernden Schätze trugen sie stolz nach Hause.

Mit Gipsbinden umwickelten einige Kinder die Körper ihrer Styroporfigur. Nach dem Trocknen entstehen daraus bunte Gipsgesellen.

Beim Wikingerschach war Konzentration, Geduld und gezieltes Werfen gefragt.

Mit Kreide ließen sich die Kinder auf dem Schulhof abpausen und jedes Kind verewigte sich selbst auf dem Asphalt, sodass viele bunte Kinderbilder auf dem Pausenhof leuchteten.

Das Lieblingsspiel Bingo blieb spannend bis zum Schluss und jedes Kind wartete auf seine richtigen Zahlen, während sich die Trommel drehte.

Da die Temperaturen zu niedrig waren, konnte die Wasserbombenschlacht nicht stattfinden. Dafür bauten sich die Kinder Katapulte aus Holzstäben und ließen sich zum Weitschusswettbewerb herausfordern.

In der Schulküche wurde wieder gewogen und geknetet und die Lieblingskäsefüße gebacken. Dazu gab es beim Imbiss noch lecker gekühlten Sommer-Hugo.

Eine Gruppe besuchte den Waldspielplatz und genoss ausgiebig die Seilbahn und Schaukeln.  Am Ende der Woche machte sich die Ganztagesgruppe mit Rollern und Bollerwagen auf den Weg nach Bietigheim zum Eiscafe Amatista. Hier ging es etwas anders zu durch corona. Es gab nur Selbstbedienung und das Eis wurde ihn Pappbechern serviert. Das fehlende Eiscafe-Ambiente fanden wir sehr schade.

3.Woche: Zeit für Musik war das Thema einiger Kinder und nach selbst kreierten Musikinstrumenten gab es ein großes gemeinsames Konzert für alle. Mit verbundenen Augen mussten die Kinder beim Spiel „Was rappelt in der Kiste “erraten, was in den geheimnisvollen Kisten tatsächlich drin ist. Das erwies sich als ordentlich schwierig. Beim lebendigen Memory, konnten sich die Kinder nur über Geräusche, Tierlaute und Bewegung zu Paaren finden.

Der Fahrzeugtag, immer wieder ein besonderer Wunsch unserer Kinder, ließ viele Roller, Inliner, ferngesteuerte Autos und Skateboards über den Schulhof rollen.

Das Schillerkino zeigte diese Woche „Die drei Freunde“, „Mullewapp“ und „Pipi Langstrumpf“ in den verschiedenen Gruppen und natürlich durfte das Popcornschlemmen dabei nicht fehlen.

Schmecken und fühlen waren gefragt und hier mussten die Kinder raten, was sich spitzig, hart oder weich anfühlt und süß, salzig oder scharf schmeckt. Beim Dominoday schlängelte sich die bunten Holzbausteine durch den kompletten Bewegungsraum, bis wirklich alle Steine verbaut waren. Leider kippten das Schlangenkunstwerk manchmal einfach um und der Aufbau startete erneut.

Mit vielen Pappkartons entstand auf dem roten Platz eine gigantische Häuserstadt. Fenster und Türen wurden ausgeschnitten, die Häuser bunt bemalt und geschmückt. Ein reges Treiben war hier zu beobachten und natürlich dienten die Kartons auch als Verstecke oder wurden zu Fahrzeugen umgebaut.

Buchteln backen stand dieses Mal in der Schulküche auf dem Programm. Wir schlemmten sie beim Imbiss mit Butter und Marmelade und verwöhnten uns dazu noch mit Schokoschaum.

Eine Gruppe marschierte durch Ingersheim und hatte viele Aufgaben bei ihrer Dorfralleye zu lösen. Öffnungszeiten mussten gefunden, Fenster gezählt, Garagentore Namensschilder gesucht werden und ......vieles mehr. Wir hatten tatkräftige Unterstützung von einigen Einwohnern.

Am letzten Betreuungstag stand Wellness auf dem Programm. Die Igelbälle rollten sanft auf den Rücken, Beinen und Händen. Tiefenentspannt genossen die Kinder außerdem Gurkenmasken und Handbäder.

Als letzte Aktion ging es am Nachmittag zum Waldspielplatz. Das geplante Würstchen grillen fiel auch dieses Mal den trockenen Temperaturen zum Opfer. Dafür vesperten wir die Würstchen einfach im Brötchen beim Picknick auf der Wiese. Wir hatten das Glück, dass am Spielplatz an den Hochspannungsmasten gearbeitet wurde. Dies konnten wir mit großem Interesse beobachten. Dann kam zu unserer Überraschung auch noch ein Eistaxi vorbei und der Papa eines Kindes verwöhnte uns mit leckeren Eissorten.

Drei Wochen mit einem bunten Programm liegen hinter uns. Auch wenn das Wetter manchmal etwas unbeständig war, dann gab es einfach einen Plan B.

Der Schulalltag hat uns zurück, leider in anderer Betreuungsform. Aufgrund von corona haben wir die bisherigen Altersmischgruppen getrennt und betreuen nun nach Klassenstufen. Diese Entscheidung hat bei unseren „alten Hasen“ für einige Tränen gesorgt. Aber so kann Betreuung für alle angemeldeten Kinder weiterhin stattfinden.

Alle Mädels und Jungs der ersten Klassen begrüßen wir hiermit nochmals ganz herzlich und wünschen euch einen super Start in euren Schulalltag.

 





Ei, ei, ei, die Osterferien sind vorbei

Ein buntes Ferienprogramm, das die Kinder wieder mitgestaltet hatten, wartete auch dieses Mal in der Schulkindbetreuung.

Im Kreativbereich entstanden  bunt bemalte T-Shirts, vom Fußballtrikot über Delfine, die Kinder hatten abwechslungsreiche Ideen. Ein Spektroskop stand ebenfalls auf dem Programm und die Konstruktion war eine echte Herausforderung. Filzhühner/- und hasen über einer Klorolle wurden kreiert und eine Überraschung für den Muttertag bereicherte die Kreativangebote. Auch die Änderung unserer Raumdeko mit Fliesblumen und Knüpfsonnen stand auf dem Wochenprogramm.

Halbe Eierschalen erhielten eine topmoderne Kressefrisur und fluffige Knetseife in verschiedenen Formen und Farben beduftete den Gruppenraum.

Auf dem Schulhof gab es das beliebte Tisch-Volleyballturnier, auf dem roten Platz wurde dem Fußball hinterher gejagt. Eine Hasenjagd im und ums Schulhaus wartete auf die Kinder und dafür mussten sie viele knifflige Fragen beantworten.

Am Gründonnerstag schlemmten alle beim Frühstück am Osterbüffet, das uns die Eltern wieder reichlich bestückt hatten. Im Dachgeschoss entstand ein Dschungelcamp, in dem sich nun Schlangen, Affen und Flamingos unter Palmen tummeln und ein neues Zuhause im Legoraum gefunden haben. Beim selbst gebastelten Monopoly gab es sogar eine Bank mit Geld, wie im Original.

Das Ingersheimer Schillerkino öffnete seine Pforten und zeigte „Hop“, einen Osterhasenfilm  und „Räuber Hotzenplotz“. Es war herrlich zu beobachten, wie die Kinder mit offen stehenden Mündern gebannt und konzentriert die Filme verfolgten.

In den Räumen nutzten die Kinder die Zeit um ausgiebig Stadt, Land, Fluss zu spielen, sich bei Witzerunden vor Lachen zu kringeln und Karten, bis die Finger rauchten, zu spielen. Die Ozeanwelle,  stille Post, der gordische Knoten, Stühle rücken mit Uno-Karten…. begleitete den Spieletag. Bei der Kegelchallenge rollten Kegel und Kugeln und die Kinder feuerten sich gegenseitig voller Begeisterung an.

Die 4-gewinnt Meisterschaft entschied dieses Mal Finn für sich. In der Schulküche duftete es nach selbst gebackenen Mürbteighasen /und –eiern. Bei den Flachswickeln halfen Laura F. und Andreea tatkräftig mit beim Wiegen, Kneten und Formen. In der 2. Osterwoche kochte unser Betreuungsteam für die angemeldeten Kinder und durfte deutliche Worte des Lobes: „So lecker, schmeckt einfach spitze, es schmeckt so gut, dass ich nicht mehr aufhören möchte hier zu essen!“, hören.

Die Kinder genossen die Zeit ausgiebig mit ihren Legos zu spielen und bauten sich voller Stolz, das Geschenk von unserer Rita, den Playmobilzirkus auf.

Wir waren auch wieder unterwegs. Es ging zur „Blitzblankreinigung“ und mit viel Tobespaß ins Hallenbad nach Freiberg. Das Wasser wurde literweise von unseren Kindern in Bewegung gehalten. Eine Wanderung zum Pleidelsheimer Spielplatz stand auf dem Programm, die Kinder erkletterten sich die abwechslungsreichen Spielgeräte. Nur der Eisdielenbesuch konnte nicht stattfinden, da diese wegen einem Wasserschaden geschlossen hatte. Einer spannenden Führung durch die Brennerei Seitz lauschten wir hochkonzentriert. Selbst die nötige Hefe durften wir bestaunen und das Brenngerät wurde uns detailliert erklärt. Danach zermahlten wir Äpfel, nach sorgfältiger Vorsortierung, und ließen uns den ausgeschenkten Apfelsaft schmecken. Vielen Dank an Steffen Seitz und seine Nina. Der beliebte Spiel- / und Fahrzeugtag lud zum Inlineskaten ein,  große und kleine Roller füllten den Schulhof und mit den Skateboards wurde waghalsige Experimente geübt.

Im Bewegungsraum gab es  Zeit für Ruhe und zum Verwöhnen, wenn die Massagebälle über den Körper gerollt wurden und Entspannung pur angesagt war.

Unser Zick-Zackgarten rief nach einer Putztete und die Kinder halfen tatkräftig mit. Das Unkraut musste beseitigt werde, die trockenen Blätter aus den Beeten heraus und der Weg wurde picobello sauber gekehrt.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei Familie Zentmaier ganz herzlich bedanken, die uns auch dieses Jahr wieder die bunten Ostereier für unsere Osternester gespendet hat.

Auch auf unserem Neubau hat sich wieder etwas bewegt. Seit 18. April sind unsere Möbel da. Nun warten wir gespannt auf die Schlüsselübergabe, Telefon und die endgültige Bauabnahme. Dann können wir endlich nach 1 ½ Jahren unseren Um- / und Einzug planen.

Die Pfingstferien sind in Sicht und wir planen bereits mit unseren Kindern das Ferienprogramm.


Kunterbunt durch die Faschingswoche

Skelette, Matrosen, Polizisten, Kämpfer, wilde Tiere, Prinzessinnen, Tänzerinnen und …., spazierten zur  Rosenmontagsparty gut gelaunt in die Schule. Im Gepäck hatten sie viele Leckereien für unser traditionelles Faschingsbüffet. Wer zusätzlich geschminkt zu werden, oder eine Frisurveränderung wünschte, konnte sich aufhübschen lassen. Fetzige Partymusik lud ein zur Polonaise durchs Schulhaus und beim gemeinsamen Frühstück wurde kräftig vom Büffet geschlemmt. Beim Mumienspiel, Schokolade auspacken, Reise nach Jerusalem und anderen lustige Wettspielen,  feuerten sich die Kinder gegenseitig an. Das beliebte Luftballonkissenspiel durfte dabei nicht fehlen. Alle Kinder, mitsamt dem Betreuungsteam, gingen am Ende kaputt und glücklich nach Hause.

Am Dienstag wurde die Kernimeisterschaft in „Vier gewinnt“ ausgetragen. Hier gewann, nach vielen spannenden Spielen, unser Louis. An diesem Tag konnten sich die Kinder schminken lassen oder kreiierten ihre eigenen Ideen im Freestyle schminken.

Am Nachmittag waren die Kinder in ihrem Gruppenraum eingeschlossen. Viele Aufgaben mussten in Kleingruppen und danach gemeinsam gelöst werden, damit ein Verlassen des Escape-Rooms, durch knacken des Zahlencodes,  überhaupt möglich war.

Am Mittwoch und Donnerstag drehte sich die beliebte Bingotrommel. Mit Spannung lauerten die Kinder auf ihre benötigten Zahlen. Hierbei gewannen Louis und Marco.

Den Spielsachen-/ und Fahrzeugtag erweiterten wir, auf Wunsch der Kinder, gleich auf zwei Tage. Draußen fuhren die Roller, Skateboards und Inliner, in den Räumen gab es mitgebrachte Gesellschaftsspiele und viele Legodrachen.

Wellnesstag, auch ein Wunsch bei unserer Kinderkonferenz, und alle entspannten sich mit Igelbällen, Wellnessdüften, Kratzhänden und auf dem Massagestuhl, der im Dauereinsatz war. Auch hier entschieden wir uns, einen zweiten Tag anzubieten.

In der Schulküche erarbeiteten sich  dieses Mal unsere 4.Klässler (Andreea, Dominik, Finn und Marco) das Rezept der Buchteln. Wiegen, kneten, rollen, backen und danach duftete es wieder herrlich im ganzen Schulhaus. Mit Butter und eigener Marmelade, ein Geschmackserlebnis zum Imbiss am Nachmittag.

Unsere Kinder genossen dieses Mal ausgiebig die Zeit um Monopoly zu spielen und freuten sich am Straßen-/ und Häuserkauf. Genauso bauten sie in der Bauecke ein riesiges Baugerüst, ihre Claudia, die bis in den Ruheraum wuchs.

Im Kreativbereich entstanden in allen Gruppenräumen bunte, fremdartige und gruselige Türmonster. Parallel begannen einige Kinder den Raum für die Osterzeit zu schmücken. Auch der Zickzackweg an unserem Garten erhielt Schleifen und bunte Eier.

Das Ingersheimer Schillerkino öffnete seine Pforten und zeigte an zwei Tagen den Film „Winn Dixie“. Das Buch begleitet uns schon einige Wochen beim Vorlesen während der Imbisszeit. Nach Aufgaben lösen, um an die Eintrittskarte zu gelangen, und  bepackt mit unserem Becher Popcorn, saßen wir entspannt auf unseren Kinostühlen. Wir staunten allerdings, dass in der Verfilmung doch einiges anders war als im Buch.

Am Freitag wanderten einige Kinder nach Freiberg und besuchten den Kleintierzuchtverein. In 34 Minuten und mit 3940 Schritten erreichten die Kinder ihr Ziel. Dort wurden sie vom 29 Jahre alten Papagei „Heidi“ freundlich begrüßt. Eigentlich war der Plan geschlüpfte Küken zu bewundern. Denen war es aber noch zu kalt. Dafür gab es Hasen, Ziegen, Tauben und Hühner, die gestreichelt werden durften.

Auf der Rasenfläche des roten Platzes trafen sich die anderen Kinder zum Wikinger Schach. Zwei Stunden spielten die Kinder ausgiebig und geduldig, denn es ging darum, wer am nächsten mit seinem Holzklotz an den König gelangt.

Die Woche verging wie im Fluge, machte wieder so viel Spaß  und wir freuen uns auf die nächste Betreuung in den Osterferien.


Eis, Wasser, Waffeln, shakes und ...

Abwechslungsreich war auch dieses Mal das Programm der Pfingstferienbetreuung 2018. Vor den Ferien hatten die Kinder in der Kinderkonferenz ihre Programmwünsche geäußert. Das Eine oder Andere wurde umgesetzt, manches ergänzt.

Los ging es am Dienstag, eine Kindergruppe wanderte zur Eisdiele nach Pleidelsheim. Andere starteten mit der Grundierung ihrer Gartendeko aus Tontöpfen. Die Stickeralben zur Fußball-WM waren hoch im Kurs, es wurde getauscht, gehandelt und eingeklebt. Am Nachmittag ging es schweißtreibend zu. Das große Fußballmatch stand an und Mannschaft A kämpfte gegen Mannschaft B. Alle gaben ihr Bestes. Selbst unsere Schiedsrichterin Rita war danach heiser. Am Ende gewann Mannschaft A mit 9:0 und alle leerten danach gemeinsam sämtliche Sprudelflaschen.

Am nächsten Tag blubberten Seifenblasen aus Sockenflaschenmaschinen und bildeten wunderschöne Schaumteppiche auf dem Schulhof. Im Kreativbereich entstanden lustige Tiereaus Klorollen. Am Nachmittag besuchten wir das Haarstudio Petra in Ingersheim. Dunja und Luca führten uns durch den Friseursalon. Sie erklärten und zeigten uns alles Wissenswerte über waschen, schneiden und färben. Auch einige Musterköpfe konnten wir bestaunen. Wir waren sprachlos, als wir erfuhren, dass eine Friseurschere ca. 400 Euro kostet. Zum Schluss wurden wir noch zu einem leckeren Eis eingeladen und sagen ganz herzlich: Dankeschön Frau Ziviani, dass wir kommen durften!

Der Donnerstag führte eine Kindergruppe mit dem Bus nach Freiberg ins Hallenbad. Es ging natürlich sehr nass zu und viele Wassermassen wurden mit großem Spaß in alle Richtungen bewegt. Einige Kinder sprangen vom 1-Meter-/ und 3-Meterbrett. Die ganz Mutigen getrauten sich sogar mit einem Salto ins Wasser. Glänzend vor Sauber-/ und erschlagen vor Müdigkeit kehrten alle gesund und munter wieder zurück. Einige Kinder arbeiteten derweil fleißig weiter an ihrer Gartendeko und brachten bunte Filtertütenblumen zum Blühen. Eine Gruppe düste mit ihren mitgebrachten Roller und Inlinern auf dem Schulhof herum. In der Schulküche wogen die Kinder ihre Zutaten ab, kneteten und formten Flachswickel. Der leckere Duft zog durch die Räume und beim Imbiss wurde alles ratzeputz verspeist. Am Freitag war ein Rezeptsuchspiel angesagt. Die Kinder mussten im Schulhaus die richtigen Zutaten finden und  kaufen. Danach ging es ebenfalls in die Schulküche und daraus entstanden  leckere, knusprige Waffeln. Auf dem roten Platz baute unsere Praktikantin Lena einen Hindernislauf auf. Durch Reifen, über Hürden, Wackelkissen und im Slalom verlief der Parcour und dies alles auf Zeit. Erst gingen Teams auf die Strecke, danach wollten sich die Kinder im Alleingang beweisen und ihre Zeit verbessern. Viel Wasser zum Trinken wurde dafür benötigt. Jedes Kind gab alles, selbst unsere Heike und Rita fühlten sich herausgefordert.

Am Nachmittag schnitten alle Kinder gemeinsam verschiedenes Obst klein und zum Imbiss wurden daraus smoothies, Erdbeer- und Bananenshakes gemixt. Der krönende Abschluss war der Schokomilchschaum mit echter Schokolade, der einfach köstlich schmeckte.

Die Betreuungswoche ist schon vorbei und wieder war es so schön.

Auf dem Bauplatz für unsere zwei neuen Gruppenräume hat sich nun auch einiges bewegt. Die Kinder sind jeden Tag gespannt, ob und wie es wohl weitergeht.

 


Zwei Wochen buntes Treiben

In den Osterferien tummelten sich auch dieses Jahr wieder viele Kinder bei der Schulkindbetreuung. Der Wettergott war uns meistens wohl gesonnen, so konnten die geplanten Aktivitäten alle durchgeführt werden.

Die erste Woche gehörte im Kreativbereich natürlich dem Thema Ostern. Lustige Kressetöpfe wurden eingepflanzt, Stabhühner, Blumen, Hasen und Küken in bunter Vielfalt nahmen die Kinder stolz mit nach Hause.

Die Aufgabe, den höchsten Turm aus Bauklötzen zu bauen, erledigten sie mit Bravour und benötigten zum Schluss fast eine Leiter. Die Dominiosteine purzelten, nach dem hoch konzentrierten Aufstellen, in beinah endlosen Schleifen durch den Raum.

 

Als die Kugeln in Frankas mitgebrachter Balltrommel für das Bingospiel rollten,stieg bei jeder Zahl die Spannung, wer als Erste_r „Bingo“ rufen konnte. 

Der Nachmittag gehörte natürlich wieder dem beliebten Fußballturnier. Eine schweißtreibende Sache, hier wurde viel Wasser zum Durst löschen benötigt. Am Dienstag war Ausflugstag. Ein Teil der Kinder wanderte nach Pleidelsheim zum Spielplatz und hatte dort viel Spaß. Der andere Teil fuhr mit dem Bus zum Polizeirevier Bietigheim und nahm an einer sehr interessanten Führung teil. Jedes Kind durfte seine Fingerabdrücke abgeben und sie mit heim nehmen. Eine Arrestzelle wurde besichtigt und die Mutigen ließen sich kurzfristig mal einschließen. Besonders attraktiv war das Polizeiauto und das Probesitzen war selbstverständlich. Auch das Ingersheimer Schillerkino öffnete mit Popcorn seine Pforten. Der letzte Teil von „Findet Nemo“ und das erste Kapitel vom „kleinen Vampir“ wurde gezeigt.

Beim Osterbüffet am Gründonnerstag, das die Eltern mit vielen Leckereien bestückten,  gab es alles, was das Herz begehrte. Die Kinder genossen das gemütliche Beisammensein und schlemmten ausgiebig. In der Schulküche wurden die Backöfen vorgeheizt und dieses Mal wog, knetete und formte, ein Teil unserer Jungs, Hefehasen und Eier, die sie bunt verzierten.

In der zweiten Woche war die Schuppenputzete angesagt. Mit Wassereimern und Schwämmen bewaffnet, brachten die Kinder ihre Fahrzeuge auf Hochglanz und schrubbten den Dreck vom letzten Jahr fleißig weg. Beim Kegeln im Bewegungsraum war die Aufgabe möglichst viele Punkte zu sammeln. Voller Begeisterung rollten die Kinder sehr geschickt ihre Bälle die Bahn entlang, hier gewann unser Rafael.

Im Kreativbereich war auch wieder vieles im Angebot: Knautschis aus Sandballons, Papierflieger in allen Variationen und eine Unterwasserwelt entstand mit bunten Fischen, Kraken, Tauchern und Wasserpflanzen. Parallel werkelten die Kinder gemeinsam an einem eigenen Aquarium als Dekoration für unseren Schrank. Hoch konzentriert wurde es ausgeschnitten, bemalt und  anschließend mit Tieren und Pflanzen ausgestattet.

Die Kinder nutzten ihre freie Zeit ausgiebig Elfer raus oder Stadt, Land, Fluss zu spielen und draußen mit den Fahrzeugen auf dem Schulhof herum zu flitzen.

Am Mittwoch ging es für einige Kinder nach Freiberg zur Besichtigung der Firma: Metzger Elektrotechnik. Kaum ein Kind hatte eine Vorstellung, was so eine Firma überhaupt herstellt. Begrüßt wurden wir von Herrn Metzger persönlich, der uns zu Muffins und Getränken in seinen Besprechungsraum einlud. Hier wartete bereits ein Gastgeschenk auf uns. In den einzelnen Arbeitsbereichen der Firma gab es viel zu entdecken. Nach einem kleinen Info-Film über die Firma ging es zu Daniel an seinen Computer. Hier konnten wir Schaltpläne und Maschinen in 3-D bestaunen. Martin zeigte uns Schaltschränke und Bremsklötze für LKWs. Dann durften wir aktiv werden. Gemeinsam bauten die Kinder eine LED-Lampe zusammen. Danach wurden Löcher in ein Blech gestanzt und  Einbauteile eines Schaltschrankes abgetrennt. Jeder durfte seinen Namen ausdrucken und über verschieden dicke Kabel erfuhren wir von Herrn Metzger viel wissenswertes. Zum Abschluss probierten wir noch einige Klingelanlagen aus und lernten die Möglichkeiten des Smart Homes kennen. Ein toller Ausflug!

Der nächste Tag gehörte dem Wohlfühlen im Massageraum. Düfte, Wellnessmusik, Massagebälle und immer wieder beliebt, die Massageauflage, durften nicht fehlen.

Zum Abschluss verdunkelten sich am Freitagnachmittag die Fenster, die Discokugel leuchtete und bei fetziger Musik tanzten und groovten die Kinder durch den Gruppenraum. Wer Hunger hatte könnte sich am Knabberbüffet stärken.

Zwei abwechslungsreiche Wochen sind wieder vorbei, schön wars!

An dieser Stelle möchten wir uns noch ganz herzlich bei Familie Zentmaier vom Holderhof bedanken. Obwohl wir immer mehr Kinder in der Schulkindbetreuung werden, haben sie uns auch dieses Jahr, zum wiederholten Mal, die bunten Eier für unsere Osterkörbe geschenkt.

 

 


Ferienbetreuung 2017

Wer hat an der Uhr gedreht?

Die Zeit verging im Fluge, drei Wochen Sommerferienbetreuung in der Schillerschule sind vorbei. Wir hatten stabiles Wetter, angenehme Temperaturen und alle geplanten Aktivitäten konnten stattfinden. An manchen Tagen tummelten sich 56 Kinder im Schulhaus oder auf dem Schulhof und erlebten drei abwechslungsreiche Wochen.

1. Woche:
Durch einen Vulkanausbruch befanden sich einige Kinder plötzlich für eine Woche in der Welt der Dinosaurier. Durch Bücher und Geschichten erfuhren sie viel Wissenswertes über die Urzeittiere. Verschiedene Spiele, wie „Dinowettrennen“ und „Dino-Ei“ machten großen Spaß.  Ein Riesendinobild entstand und auch das Ingersheimer Schillerkino zeigte den passenden Film dazu. Beim Quiz1, 2 oder 3 war jeder gespannt, was sich die Kinder merken konnten. Die richtigen Namen der Dinosauriere mussten bei einer Safari gefunden werden. Ein Riesendino aus einem Drahtgestell, Pappröhren, Holz und viel Zeitungspapier wurde gemeinsam gebaut. Eine Sensation war sicherlich auch der Fund von vielen Dinoeiern in unserem Sandkasten. Mit großem Eifer wurden die Eier aufgeklopft und ein kleiner Dino kam zum Vorschein. Selbst in der Schulküche buken die Kinder Dinowaffeln, die sehr lecker schmeckten. Andere Kinder brachten ihre Urlaubssouvenirs mit und verstauten sie in einem Reisekoffer. Hier lauschten wir vielen spannenden Feriengeschichten und  konnten Urlaubsmitbringsel bestaunen. Den Abschluss bildeten einige Souvenirkekse und ein Urlaubsglas Essiggurken, beides wurde gemeinsam restlos verspeist. Da die Temperaturen angenehm heiß waren, wurde fast jeden Tag zu Wasserspielen eingeladen und unser Schulhof verwandelte sich in eine bunte Liegewiese. Mit dem  Thema: Der Hund, das unbekannte Wesen befasste sich eine weitere Kindergruppe. Sie erfuhren wie er sich verhält und warum und, wie man ihm  begegnet. Beim Spaziergang in den Wald begleitete uns Silas dann auch noch und jeder durfte ihn an der Leine führen. Das überraschendste waren viele Kunststücke die er uns vorführte (mit Leckerlibelohnung) und Kommandos denen er aufs Wort folgte. In der Schulküche wurde gewogen und geknetet und für den Imbiss zwei Hefezöpfe gebacken.

2. Woche:
Die Temperaturen luden zu Wasserbomben, Wasserclownspielen und Gefechten mit den Wasserspritzen ein. Ein Ausflug zum Holderhof, kostenlose Nutzung der Fahrzeuge, füttern der Ziegen und Hasen  und gespendetes  leckeres Obst und Gemüse, gehörte auch dieses Jahr wieder mit dazu. Ein herzliches Dankeschön an Familie Zentmaier. Der gebaute Riesendino der Vorwoche wurde nun mit Farbe zum „Leben“ erweckt und hat seinen endgültigen Platz zur Bewunderung im Schulhaus gefunden. Mit der Herstellung von Regenmachern beschäftigte sich eine Gruppe die ganze Woche und jeder nagelte ca. 60 Nägel in sein Kunstwerk. In der Schulküche standen diese Woche die beliebten Buchteln auf dem Programm. Fleißig gingen einige Kinder ans Werk und mit der selbst gekochten  Erdbeermarmelade konnten wir unseren Imbiss bereichern. Das Wetter blieb uns wohlgesonnen, und der Ausflug in die Pleidelsheimer Eisdiele konnte stattfinden. Am nächsten Tag gab es einen Direktvergleich mit dem selbst hergestellten Eis, das ebenfalls lecker war. Einige Kinder wanderten zum Wurst grillen auf den Waldspielplatz, schnitzten fleißig ihre Stöcke dafür und standen schwitzend am Feuer, bis sie fertig war. Dieses Jahr konnten wir dort auch einen Geburtstag feiern und unser Hut hüpfte das erste Mal draußen am Wald.

3. Woche:
Auch ein Wunsch der Kinderkonferenz, das Tisch-Volleyballturnier, lud zu packenden Zweikämpfen ein, winkten dem Sieger doch Brausebonbons. Hier machte dieses Mal unser Finn das Rennen. Im Ingersheimer Schillerkino wurde am Nachmittag Michel aus Lönneberga gezeigt, aber erst nach Erarbeitung der Kinokarten mit verschiedenen Aufgaben und der Ausstattung mit Popcorn. Einer Einladung zur Firmateamtechnik  nach Freiberg folgten wir sehr gerne. Riesige Fertigungsanlagen durften wir bestaunen. In der Medizintechnik waren es .unter anderem Anlagen zur Herstellung von Kontaktlinsen, Diabetesspritzen, Geräte für Asthmatiker…., in der Solartechnik werden richtig große Anlagen gefertigt und im Automotivbereich verschiedene Getriebe getestet. Das war sehr beeindruckend. Wir mussten uns offiziell anmelden, bekamen Besucheranstecker und wanderten durch die großen Hallen. Überall wurden wir freundlich begrüßt und in jeder Halle wartete bereits jemand extra auf uns, der uns alles erklärte. Wir wissen nun, dass in Freiberg der Hauptsitz der Firma Team-Technik ist und insgesamt 900 Mitarbeiter weltweit arbeiten. Vielen Dank an Amys Papa, der uns diesen Besuch ermöglicht hat. In der Schulküche standen diese Woche Flachswickel salzig und süß auf dem Programm. Natürlich haben wir auch dieses Mal den beliebten Massageraum wieder vorbereitet und zwei Tage war es möglich sich dort zu entspannen mit Düften, Massagestuhl und vielen anderen Wohlfühlutensilien. Einige Kinder wanderten in dieser Woche einen Tag zum Spielen auf den Waldspielplatz.

Zum Abschluss ging es nochmal auf große Fahrt. Eine Gruppe machte sich mit Inlinern, Rollern oder Skateboard auf den Weg zum Eis essen nach Bietigheim. Wie immer, mit Selbstbestellung und Einzelbezahlung, ein großes Highlight für die Kinder. Eine Hausrallye für unsere neuen Erstklässler- /innen führte durch das gesamte Schulgebäude, damit sie die ganze Schule kennen lernen.

In allen drei Wochen wurde auch in den Kreativwerkstätten vieles angeboten. Vom Daumenkino, über Wollzöpfe, Geldbeutel aus Tetrapacks, Fensterdekoketten,  Fahrzeuge aus Wäscheklammern, Autos aus Klopapierrollen, Drachen falten und Herbstblätter-/ und früchte mit Wolle umwickelt. Draußen waren die Stelzen im Test, wer am weitesten kommt und natürlich unsere Fahrzeuge begeisterten besonders unsere neuen Kinder.

Nun beginnt der Schulalltag,  und wir begrüßen hiermit ganz offiziell alle Neuanmeldungen, besonders die vielen Erstklässler-/innen bei uns in der Schulkindbetreuung. Wie bereits bekannt, haben wir seit diesem Schuljahr eine 5. Gruppe eröffnet, die bis zur Fertigstellung des hierfür nötigen Neubaus, übergangsweise in der SKV Halle und im dortigen Wirtschaftsraum untergebracht sind. Wir bedanken uns bei allen, die uns dabei unterstützen, dass diese Interimslösung umgesetzt werden kann, betreuen wir doch nun 120 Kinder mit unterschiedlichen Modulen.

Von unseren 4. Klässlern und einigen Umzugskindern möchten wir uns verabschieden. Sie schnuppern ab diesem Schuljahr die Luft neuer Schulen. Tschüss und macht´s gut: Ailina, Alexy, Emilia, Felix, Ines, Ioanna, Juro, Lorena, Manuel, Maurice und Tim.